Bei den Iona Lebensgemeinschaften für Menschen mit Behinderungen e.V. laufen die Vorbereitungen zur EM auf Hochtouren!

Wir haben die Flaggen der teilnehmenden Länder ausgedruckt, die Gruppen zusammengestellt und alles an die Fensterscheiben unseres vereinseigenen Raums im Haus Ostara geklebt.

Nach jedem Spiel werden hier die Ergebnisse veröffentlicht, so dass alle immer auf dem neuesten Stand sind!

Wir sind alle sehr gespannt und freuen uns auf spannende und faire Spiele!

Am 16.05.24 waren alle Bewohner der Iona Lebensgemeinschaften für Menschen mit Behinderungen e.V. in dem vereinseigenen Raum in der Harmoniestraße 10 zu einer Informationsveranstaltung betreffend der Europawahl am 09.06.2024 eingeladen.

Ziel der Veranstaltung war es, über das Thema Europa ins Gespräch zu kommen, zu informieren und den Teilnehmenden zu zeigen, wie eine Wahl funktioniert.

Mithilfe einer Powerpoint-Präsentation wurde durch die Geschäftsleitung und weitere Mitarbeiter erörtert, welche Länder zu Europa gehören, was wir mit den einzelnen Ländern verbinden und was die Europäische Union ist.

Es wurde erklärt, was bei der Europawahl gewählt werden kann, was ein Parlament ist und was die einzelnen Parteien damit zu tun haben.

Die Bewohner wurden angeregt, sich zu informieren, welche Partei ihre Meinung am besten vertritt und von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Zum Abschluss der Veranstaltung konnten alle Bewohner Informationsmaterial in leichter Sprache, die zuvor beim Bundesministerium für Bildung bestellt worden waren, mitnehmen, um nochmals alles in Ruhe vertiefen zu können.

Am 15.03. und 16.03.2024 hatten wir die Gelegenheit, eine Musiktanztheater-Produktion des inklusiven „Pour Ensemble“ im ehemaligen Schauspielhaus Wuppertal (zukünftigen Pina Bausch-Zentrum) zu besuchen.

Das Stück „Jakob von Gunten“ (nach dem Roman von Robert Walser), das von Künstlern mit und ohne Beeinträchtigung professionell umgesetzt wurde, bereitete allen – auf der Bühne und im Zuschauerraum – viel Freude!

Im Februar 2024 ist eine kleine Delegation unseres Vereins, bestehend aus unserem Geschäftsführer, einer Mitarbeiterin sowie 7 betreuten Menschen, nach Kassel gereist um an einer LebensOrte-Tagung teilzunehmen.

Für die Tagung wurde uns vom Anthroposophischen Zentrum ein großzügiger Raum sowie eine hervorragende Versorgung zur Verfügung gestellt. 

Auch die Übernachtung im Schweizer Hof, der in unmittelbarer Nähe des Anthroposophischen Zentrums liegt, ließ keine Wünsche offen.

Die Mitarbeit im Fachbereich LebensOrte bot die Gelegenheit, neue Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen/Fähigkeiten und deren Lebensweisen aus ganz Deutschland kennenzulernen.

In kleinen Gruppen wurden viele Anregungen gesammelt, die bei einem erneuten Treffen im September 2024 weiter ausgebaut und zieldifferenzierter vertieft werden sollen.

Wir erhoffen uns dadurch, dass alle Menschen mit Assistenzbedarf nicht nur im Verband, sondern auch in der Gesellschaft und sogar in der Politik mitsprechen und mitentscheiden dürfen, denn letztendlich geht es um deren LebensOrte!

Insgesamt hatten wir einen tollen Aufenthalt mit vielen neuen Eindrücken. 

Das ganze Wochenende gab es bei uns in den Wohngruppen Karnevalsangebote. 

Highlight war eine Party für alle Bewohner in den vereinseigenen Räumen in der Harmoniestraße an Altweiberfastnacht (08.02.2024).

Mit fröhlicher Musik und einem Quiz wurde ausgelassen gefeiert, getanzt, geschunkelt und gesungen.

Allerlei Leckereien, Snacks und Berliner Ballen versüßten den Abend.

Zum 25.sten Mal lockten die „Lichterwege“ viele Besucher zum Ostersbaum.

Treppen, Mauern und Höfe wurden mit über 7.000 Lichtern beleuchtet.

Kerzen in bunten Gläsern wurden auf Treppen im Stadtteil aufgestellt und verwandelten sie in leuchtende Kunstwerke.

Veranstalter waren das Nachbarschaftsheim Wuppertal e.V. mit Unterstützung des Bürgervereins Zukunft Ostersbaum e.V. und zahlreichen Einrichtungen im Stadtteil. 

Erstmals waren auch wir von den Iona Lebensgemeinschaften e.V. mit einer Lichtinstallation (IONA-Logo) im Else-Lasker-Schüler-Park und einer Getränkebar mit Glühwein und Punsch beteiligt.

Wir waren am 20.12.23 eingeladen, um unsere Spende für „Mütter in Not“ an die Moderatoren zu übergeben.

Die Bewohner, Mitarbeiter, Eltern, Freunde und Betreuer der Iona Lebensgemeinschaften für Menschen mit Behinderungen e.V. haben 1.542,05 Euro gesammelt.

„Sterne hoch die Kreise schlingen,
aus des Schnees Einsamkeit
steigt‘s wie wunderbares Singen –
O du gnadenreiche Zeit!“

Joseph von Eichendorff

Wir wünschen Ihnen
für Weihnachten und für die Zukunft
Licht, Freude und Hoffnung!

Für die gute Zusammenarbeit, deren Erfolg wir
darin sehen, dass wir gemeinsam
Bewährtes erhalten und Neues gewagt haben,
bedanken wir uns ganz herzlich!